© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Die Bruker-Kost

Diese alternative Ernährungsform wurde vom deutschen Arzt Max Otto Bruker entwickelt. Sie zählt zu den vollwertigen Ernährungsformen und stellt eine vitalstoffreiche Dauerkost dar.

Bruker setzt den Wert der Nahrungsmittel entsprechend ihrem Verarbeitungsgrad fest.

Die höchste Bedeutung für eine gesunde Ernährung haben demnach unerhitzte und enzymatisch und mechanisch unveränderte Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Nüsse, gekeimtes Getreide und Vorzugsmilch. Die Bruker-Kost empfiehlt demnach einen hohen Anteil an Rohkost. Dieser sollte täglich mindestens 1/3 der zugeführten Nahrung betragen.

Weniger verzehrt werden sollten verarbeitete und hitzebehandelte Nahrungsmittel wie Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte.

Als besonders nachteilig gilt der Verzehr von Industriezucker, Auszugsmehlen und raffinierten Fetten aufgrund des hohen Verarbeitungsgrades und dem geringen Gehalt an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

 

FL468x80

Frischkorngerichte

Grundlegender Bestandteil der Bruker-Kost sind verschiedene Frischkorngerichte, allen voran der Frischkornbrei. Dem frischen Getreide maß Bruker bei der vollwertigen Ernährung die größte Bedeutung bei. Es soll die Versorgung mit den notwendigen Vitalstoffen, insbesondere den wasserlöslichen B-Vitaminen, sicherstellen.

Die Frischkost sollte aufgrund der guten Verträglichkeit immer vor der gekochten Mahlzeit verzehrt werden. Dies soll eine Verdauungsleukozytose, also einen Anstieg der weissen Blutkörperchen, verhindern. Ein weiterer Vorteil ist die gute Sättigung. Man kann also anschließend nicht mehr so große Mengen “minderwertiger Speisen” aufnehmen.

 

Diese Website durchsuchen:

Der Frischkornbrei

Zur Herstellung eines Frischkornbreis werden je Person etwa 50 Gramm Getreide grob geschrotet. Schroten Sie das Getreide erst direkt vor der Zubereitung, da sonst viele wertvolle Inhaltsstoffe verlorengehen.
Mit kaltem, nicht gekochtem Leitungswasser wird das Getreide zu einem Brei verrührt und bei Raumtemperatur für 5 - 12 Stunden ruhen gelassen.
Anschließend wird der Frischkornbrei durch Zugabe von frischem Obst, etwas Zitronensaft und eventuell etwas Honig tischfertig gemacht.

Der Frischkornbrei kann aber auch mit Sauermilch, Milch oder Joghurt zubereitet werden.

Dann ist aber aufgrund von sonst zu erwartenden Darmunverträglichkeit auf die anderen Zutaten zu verzichten.

 

Buchtipps

Mehr zur Bruker-Kost, empfehlenswerten Rezepten und Frischkorngerichten finden sich in den verschiedenen Büchern von M.O.Bruker und Ilse Gutjahr.