© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Bulgarische Küche

Die Bulgarische Küche gehört zur Balkanküche. Als Grundnahrungsmittel gelten Weizen, Mais und teilweise Reis.
Fleisch, vor allem von Rind und Schwein, spielt in der bulgarischen Küche eine wichtige Rolle. Es wir häufig gegrillt oder am Spieß zubereitet.
Besonders beliebt sind außerdem Suppen und Eintöpfe mit Gemüse sowie Fleisch oder Fisch.

Auberginen-Champignon-Gemüse
Auberginendip
Fischeintopf
Gefüllter Kürbis
Gemüsesuppe mit Hackfleischbällchen
Hähnchenschenkel auf Kidneybohnen und Zwiebeln
Hühner-Tomaten-Eintopf
Lammsuppe
Rinderroulade
Tomaten-Zucchini-Auflauf
Vanille-Frucht-Dessert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Auberginen-Champignon-Gemüse

 

2 Auberginen

200 g Champignons

250 ml Doppelrahm

120 g Butter

120 ml Brühe, vorzugsweise Rinderbrühe

1 Bund Petersilie

Salz und Pfeffer, vorzugsweise weißer

 

Die Auberginen schälen, die Enden abschneiden und das Fruchtfleisch in schmale Stäbchen schneiden, 5 – 7 cm lang. Die Auberginen salzen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend leicht auf das Tuch drücken, um die überschüssige Flüssigkeit aus den Auberginen zu pressen. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

 

Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Auberginen und Champignons darin 10 Minuten andünsten und mit Brühe ablöschen. 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Zwischendurch ab und zu umrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. Doppelrahm und Petersilie hinzufügen und das Ganze erhitzen, aber nicht mehr aufkochen lassen. Wer mag kann das Auberginen-Champignon-Gemüse mit einzelnen Petersilienblättchen garnieren.

 

 

 

 

Auberginendip

 

600 g Auberginen

2 grüne Paprikaschoten

2 Tomaten

2 Knoblauchzehen

2 EL Rotweinessig

3 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

Zitronensaft

½ Bund Petersilie

Salz und Pfeffer

 

Die Auberginen waschen, abtrockne, längs halbieren und die Enden entfernen. Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und abtrocknen. Die Tomaten waschen, abtrocknen und vierteln. Die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Den Knoblauch schälen und die Petersilie waschen und trocknen. Beides fein hacken.

 

Auberginen und Paprikaschoten mit der Haut nach oben in den vorgeheizten Grill legen und kurz grillen, bis die Haut beginnt, sich zu lösen. Wenden und kurz noch die Rückseite grillen. Dann das Gemüse in eine Tüte geben, verschließen und 10 Minuten ruhen lassen. Im Anschluss daran lässt sich die Haut ganz leicht abziehen. Das Fruchtfleisch grob zerschneiden, in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren und in eine Schüssel geben. Nach und nach das Öl dazugießen und einrühren. Tomaten, Knoblauch, Essig und Petersilie unterrühren und den Auberginendip mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Fischeintopf

 

4 Kabeljausteaks, je etwa 175 g

4 Tomaten

4 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

180 ml Weißwein

Zitronensaft

8 Zitronenscheiben

3 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

1 Lorbeerblatt

6 Pimentkörner

½ Bund Petersilie

Paprikapulver

Meersalz

Salz und Pfeffer

Butter zum Einfetten

 

Die Tomaten waschen, abtrocknen und vierteln. Die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zerdrücken. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.

 

Das Öl in einem Topf erhitzen. 1 TL Meersalz, 3 EL Wasser und die Zwiebeln hinzufügen und zugedeckt bei geringer Wärmezufuhr 45 Minuten köcheln lassen. Den Knoblauch dazugeben, kurz mitköcheln lassen. Mit 120 ml Wein angießen. Pimentkörner und Lorbeerblatt in ein Teesieb geben und zusammen mit den Tomaten in den Topf geben. Mit ½ TL Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer würzen. 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

Das Teesieb mit Lorbeerblatt und Pimentkörnern herausnehmen.

 

Eine feuerfeste Form einfetten und die Hälfte des Zwiebel-Tomaten-Gemüses auf dem Boden verteilen. Den Fisch drauflegen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Den restlichen Wein drübergießen, auf jedes Fischsteak 2 Zitronenscheiben legen und die zweite Hälfte des Gemüses und die Kochflüssigkeit darüber verteilen.

 

Die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und 15 Minuten backen, bis der Fisch gar ist. Den Fischeintopf aus dem Ofen nehmen und mit der Petersilie garnieren.

 

Weitere bulgarische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.