© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Chinesische Küche

Die chinesische Küche ist wegen seiner vielen verschiedenen Regionen äußerst vielfältig.
In vielen chinesischen Gerichten findet man Geflügel-, Schweine- und Rindfleisch, wahlweise auch Tofu als Fleischersatz. Außerdem findet man Fisch und Meeresfrüchte.
Als Beilagen werden meistens Reis oder Nudeln sowie Gemüse gereicht.

Chinaroulade
Chinesische Gemüsepfanne
Chinesisches Gemüseomelett
Gebackene Bananen mit Honigsoße
Gebratener Reis mit Garnelen
Hühnerleber mit Paprika
Hühnersuppe mit Mais
Schwarzes Satin-Huhn
Schweinefleisch süß-sauer
Shrimps mit Gemüse
Süß-saure Suppe
Wan-tan-Suppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Chinakohlroulade

 

4 große Chinakohlblätter

300 g Hackfleisch vom Rind

1 Ei

1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauchzehe

1 rote Pfefferschote

1 Stück Ingwer, etwa 2 cm

120 ml Brühe, vorzugsweise Gemüsebrühe

1 EL Speisestärke

2 EL Sojasoße, dunkel

1 EL Hoisinsoße

4 EL Sesamöl

1 Bund Schnittlauch

Zucker

Salz und Pfeffer, vorzugsweise schwarzer

 

Die Chinakohlblätter waschen und in einem Topf mit kochendem Wasser blanchieren. Anschließend kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

 

Frühlingszwiebel und Pfefferschote putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse in eine Schüssel drücken. Hackfleisch, Ei, Frühlingszwiebel, Pfefferschote und Ingwer in die Schüssel mit dem Knoblauch geben und alles gut vermischen.

 

Die Chinakohlblätter auf einer Arbeitsfläche ausbreiten und auf jedes Blatt ein Viertel der Fleischfüllung setzen. Die Blätter aufrollen und mit Küchengarn umwickeln oder mit Rouladenklammern umschließen.

 

Das Öl in einem Wok erhitzen und die Rouladen darin bei starker Hitze rundherum anbraten. Die Rouladen aus dem Wok nehmen und in eine feuerfeste Schüssel legen. Die Brühe darüber gießen.

 

Soviel Wasser in den Wok gießen, dass er zu 2 cm gefüllt ist. Den Dampfeinsatz drauflegen, das Wasser zum Kochen bringen und die Schüssel auf den Aufsatz stellen. 25 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

 

Soja- und Hoisinsoße in einem Schälchen verrühren und die Speisestärke darin auflösen. Mit 1 TL Zucker sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Die Soße über die Rouladen gießen, aufkochen und die Soße einige Minuten köcheln lassen, bis sie sämig wird.

 

Die Chinakohlrouladen mit der Soße auf Tellern anrichten. Den Schnittlauch waschen, trocknen, in feine Röllchen schneiden und über die Rouladen streuen.

 

 

 

 

Chinesisches Pfannengemüse

 

200 g Strohpilze aus der Dose

120 g grüne Bohnen

1 Möhre

1 rote Paprikaschote

2 Knoblauchzehen

100 ml Brühe, vorzugsweise Hühnerbrühe

1 EL Speisestärke

2 TL Sojasoße

1 TL Sesamöl

1 TL Zucker

1 EL Öl

 

Die Möhre waschen oder schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika halbieren, entkernen, waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Bohnen putzen, waschen, abtropfen lassen und halbieren. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

 

Das Öl in einem Wok erhitzen. Damit sich das Öl besser verteilt, den Wok schwenken. Die Möhrenscheiben hineingeben und 1 Minute bei starker Hitze anbraten. Währenddessen ständig rühren. Das restliche Gemüse und die Pilze dazugeben und 2 Minuten pfannenrühren.

 

In einem Schälchen die Stärke in ein paar EL Brühe auflösen. Die restliche Brühe, Sojasoße, Sesamöl und Zucker unterrühren. Die Soße in den Wok über das Gemüse gießen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen und leicht eindicken lassen.

 

Besonders gut schmeckt das Chinesische Pfannengemüse mit gedämpftem Reis.

 

 

Chinesisches Gemüseomelett

 

6 Eier

2 Stangen Lauch

50 g Sojasprossen

100 g Butter

100 ml Brühe

2 EL Schlagsahne

1 TL Speisestärke

3 EL Sojasoße, vorzugsweise helle

2 EL Öl, vorzugsweise Erdnussöl

Pfeffer, vorzugsweise weißer

 

Den Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Sojasprossen waschen, in einem Topf mit kochendem Wasser 30 Sekunden blanchieren, kalt abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen.

 

Für die Omelettfüllung das Öl in einem Wok erhitzen und den Lauch darin unter ständigem Rühren 2 Minuten anbraten. Die Sprossen hinzufügen und 1 Minute mitbraten.

 

In einem Schälchen die Stärke in 3 EL Brühe auflösen. Die restliche Brühe sowie 2 EL Sojasoße unterrühren und das Ganze über das Gemüse gießen. Aufkochen und etwas eindicken lassen. Mit Pfeffer würzen.

 

Für die Omeletts die Eier in einer Schüssel aufschlagen. Sahne und 1 EL Sojasoße hinzufügen und mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Handrührgerät schaumig schlagen.

 

Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Mit einem großen Löffel etwas Eimasse in die Pfanne geben, so dass sich ein kleines Omelett daraus braten lässt. Das Ei von unten leicht stocken lassen. Oben muss es noch flüssig sein, dann die Gemüsefüllung auf einer Hälfte verteilen, die andere Hälfte darüber klappen, leicht andrücken und das Omelett wenden. 1 Minute braten, aus der Pfanne heben und warm stellen. Die restlichen Chinesischen Gemüseomeletts auf dieselbe Weise zubereiten und alle zusammen heiß servieren.

 

Weitere chinesische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.