© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Desserts

Ein Dessert, auch als Nachspeise oder Nachtisch bezeichnet, bildet oft den Abschluss einer Mahlzeit. Die meist kalte, manchmal auch warme Süßspeise wird nach dem Hauptgericht serviert.

Der im Dessert enthaltene Zucker wird im Körper rasch abgebaut und in Energie umgewandelt. So erhält der Körper schnell verfügbare Energie für die Verdauungsarbeit und ermüdet nicht so schnell.

Quarkspeise, Joghurt, Pudding, Wackelpudding, Rote Grütze, Kompott, Obstsalat und –mus, Creme, Mousse, Tiramisù oder Eis sind beliebte Nachspeisen. Aber auch Crêpes, Waffeln, Kuchen und Gebäck können gemeinsam mit einer Tasse Kaffee oder Tee den Abschluss eines Menüs bilden. Sie wirken verdauungsfördernd und wirken der häufig nach einem üppigen Essen entstehenden Müdigkeit entgegen.

Gehaltvollere Nachspeisen sollten kleiner portioniert werden, damit der Nachtisch kalorienmäßig nicht zu stark zu Buche schlägt. Mit Joghurt, Magerquark und Obst lassen sich durchaus auch kalorienarme Desserts herstellen. Darüber hinaus versorgen sie den Körper mit Eiweiß und Mineralstoffen.

 

 

 

FL468x80

 

Zubereitung und Aufbewahrung

Genauso unterschiedlich wie die Dessertvarianten sind, genauso individuell ist auch die jeweilige Zubereitungsmethode. Einige, wie Pudding oder Götterspeise, müssen gekocht werden, andere, wie Quarkspeise oder Tiramisu, nur angerührt oder geschichtet, Gebäck muss gebacken werden.

Viele Desserts lassen sich gut vorbereiten und auch 1 bis 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Eis muss selbstverständlich im Tiefkühlfach gelagert werden.

Dessertsoßen

Einige Desserts sind erst mit einer Dessertsoße richtig komplett. Besonders beliebt sind Vanille-, Schokoladen- Karamell- oder Fruchtsoßen.

Die Soßen können entweder komplett selbst hergestellt, aus Pulver angerührt bzw. gekocht oder als Fertigprodukt gekauft werden.

 

 

 

Dessertwein

Es gibt spezielle Dessertweine, die besonders gut mit Nachspeisen kombiniert werden können. Sie sind meist süß und vollmundig im Geschmack. Hierzu gehören u.a. Stroh- und Eisweine. Samoswein, Muskateller und Marsala werden oft  gemeinsam mit Dessert gereicht.

 

Leckere Dessert-Rezepte

Diese Website durchsuchen:

Leckere Dessert-Rezepte:
Schokoladenpudding
Karamellpudding
Grüner Wackelpudding mit Vanillesoße
Obstsalat
Apfelkompott
Beeren-Walnuss-Crumble
Beerenmix mit Zabaione
Rote Grütze
Milchreis mit Mangos
Schokofrüchte
Flambierte Bananen
Quark mit Früchten
Mokka-Quark
Orangenjoghurt mit Krokant
Joghurt mit Kiwi
Mousse au Chocolat
Tiramisu
Panna cotta

Crème brûlée
Haselnusscreme
Zitronencreme
Rhabarber-Schmand
Bayerische Creme mit Erdbeeren
Bratäpfel
Birne Helene
Pfirsich Melba
Erdbeer-Soufflé
Vanilleeis
Gefrorenes Espresso-Mousse
Heidelbeer-Parfait
Kiwi-Bananen-Eis-Shake
Himbeer-Sorbet
Germknoedel
Kirschmichel
Schokoladenkuchen mit Karamellsoße
Rumtopf

.