© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Fondue und Raclette

Fondue

Gemeinsames Zubereiten der Speisen am Tisch ist gesellig und abwechslungsreich. Jeder kann frei entscheiden, welche Zutaten er in welcher Kombination zusammen essen möchte. Fondue und Raclette sind besonders zu Feiertagen, wie Silvester äußerst beliebt. Gekocht wird am Tisch in geschmacksneutralem Öl bzw. Pflanzenfett oder Brühe. Auch Käse- oder Schokoladenfondue sind möglich.  Am Ende der Seite sind Soßen- und Beilagenrezepte zu finden.

Brühe
Filetfondue
Bauernfondue
Geflügelfondue
Fondue vom Wild
Fischfondue
Fondue mit Meeresfrüchten
Knusprige Teighüllen
Käsefondue mit Hackfleischbällchen
Schokoladenfondue mit Eis und Himbeeren

 

 

 

 

 

 

 

 

 


-->  Das Fondue ist ein allseits sehr beliebte Möglichkeit, ein schönes Abendessen in kurzweiliger Runde mit der Familie oder netten Freunden und Bekannten zu verbringen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein eigenes Fondue-Set zuzulegen, findet bei dem Designshop Found4You eine klasse Auswahl der Firma Stöckli aus der Schweiz, welche sich bei Fonduegarnituren einen Namen gemacht hat - einfach mal stöbern.
 

 

 

FL468x80

 

Brühe

 

750 g Rindfleisch

250 g Rindermark

500 g Rinderknochen

750 g Suppengemüse

1 Gemüsezwiebel

1 Knoblauchzehe

2 cl Sherry

½  Bund Petersilie

Muskatnuss

Speisewürze

Salz und Pfeffer, vorzugsweise weißer

 

Das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier abtupfen. Das Suppengemüse putzen, waschen bzw. schälen und in grobe Stücke schneiden.

 

5 L Wasser in einen großen Topf füllen, 20 g Salz sowie Fleisch, Mark und Knochen hinzufügen und aufkochen. Das Gemüse hinzufügen und das Ganze bei geringer Wärmezufuhr 1 Stunde köcheln lassen.

 

Die Petersilie waschen und den Knoblauch sowie die Gemüsezwiebel schälen.

Eine Pfanne erhitzen. Die Gemüsezwiebel halbieren und darin ohne Zugaben von Fett kräftig anbraten. Die Zwiebelhälften zusammen mit der Knoblauchzehe und der Petersilie in den Kochtopf geben und eine weitere Stunde köcheln lassen. Während der Garzeit den entstehenden Schaum ab und zu mit einer Schaumkelle abschöpfen.

 

Fleisch, Mark und Knochen herausfischen und den Rest durch ein Sieb passieren. Die Brühe in einen Topf füllen und nochmals erhitzen. Mit 2 cl Sherry aromatisieren und einer Prise Muskatnuss, etwas Speisewürze sowie Salz und Pfeffer würzen.

 

 

 

Filetfondue

 

150 g Schweinefilet

150 g Rinderfilet

150 g Kalbsfilet

150 g Lammfilet

150 g Hirschfilet

125 ml Öl, vorzugsweise Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 EL grüne Pfefferkörner

4 cl Weinbrand

Öl

Salz und Pfeffer

 

Die Filets unter kaltem fließendem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Getrennt voneinander in kleine Schüssel geben.

 

Die grünen Pfefferkörner mit einem Mörser oder Esslöffel zerdrücken. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

 

Für die Marinade Öl, Weinbrand, Knoblauch und die zerdrückten Pfefferkörner miteinander verrühren. Das Fleisch damit marinieren und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Das Öl erhitzen. Die Fleischwürfel aufspießen, im heißen Öl garen und mit Salz und Pfeffer würzen. Servieren Sie dazu Cocktail- oder Kräutersoße. Besonders gut schmecken dazu frisches Baguettebrot, Zwiebelrelish oder Essiggemüse.

 

 

Bauernfondue

 

200 g Schweinenacken

400 g Spare Ribs

400 g Schweinebauch

2 Paar Debreziner

Öl

Salz und Pfeffer

 

Das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen Den Schweinenacken und Schweinebauch in Würfel schneiden. Die Spar Ribs in mundgerechte Stücke hacken. Die Debreziner in dicke Scheiben schneiden.

 

Das Öl erhitzen. Nach Belieben, Fleisch und Wurst aufspießen und im heißen Öl garen. Das fertige Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Servieren Sie dazu Feuer-, Meerrettich- oder Kräutersoße. Besonders gut schmecken frisch gebackenes Brot, Brezeln, Essiggurken oder Silberzwiebeln zu diesem Fondue.

 

 

Geflügelfondue

 

400 g Hähnchenbrustfilet

400 g Entenbrustfilet

400 g Putenschnitzel

200 g Champignons

1 Zitrone

200 g Brokkoli

200 g Blumenkohl

3 Möhren

1 Stange Lauch

500 ml Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

 

Das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Das Gemüse putzen und waschen bzw. schälen. Die Möhren in dicke Scheiben und den Lauch in dicke Ringe schneiden. Bei Brokkoli und Blumenkohl kleine Röschen herausbrechen oder –schneiden.

 

Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Die Champignons putzen und mit Zitronensaft beträufeln.

 

In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen und das Gemüse darin bissfest garen, abtropfen lassen und zusammen mit dem Fleisch in Schälchen anrichten.

 

Das Öl oder die Brühe im Fonduetopf erhitzen. Idealerweise einen Topf mit Öl und einen mit Brühe erhitzen und das Fleisch im Öl sowie das Gemüse in der Brühe garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Dazu kann frisches Weißbrot und Essiggemüse aus dem Glas gereicht werden.
 

Weitere leckere Fondue-Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

Raclette
Kartoffeln mit Salami
Kartoffelrösti mit Tomate
Würstchenraclette
Bauernraclette
Schweinefilet-Raclette
4-Käse-Raclette
Spargelralette
Vegetarisches Raclette
Hummerracelette

Soßen und Dips für Fondue und Raclette
 

Beilagen für Fondue und Raclette
 

.