© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Koreanische Küche

Besonders beliebt in der koreanischen Küche sind Suppen und Eintöpfe. Ähnlich wie in der japanischen und chinesischen Küche gilt Reis auch in Korea als Grundnahrungsmittel und ist somit Bestandteil vieler koreanischer Gerichte. Neben Fisch und Meeresfrüchten spielen  Rind- und Schweinefleisch eine Rolle.
Eines der bekanntesten Gerichte ist Kim Chi, eingelegtes Gemüse, das zu fast allem Mahlzeiten dazu gegessen wird.

Gebratener Gemüsesalat
Gebratene Nudeln mit Garnelen und Tofu
Hühnertopf
Kim Chi
Koreanische Kartoffelpuffer
Rinderfilet mit Sesam
Sesam-Rippchen
 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Gebratener Gemüsesalat

 

1 Steckrübe

1 Möhre

1 rote Paprika

2 Selleriestangen

1 Zwiebel

4 Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer, etwa 3 cm

200 g Strohpilze

100 g Pinienkerne

60 ml Sojasoße

1 EL Essig, hell

3 EL Öl, vorzugsweise Sesamöl

2 TL brauner Zucker

Salz

 

Die Steckrübe schälen und in feine Streifen schneiden, auf ein Küchentuch legen und mit 2 TL Salz bestreuen. 20 Minuten ziehen lassen.

 

In der Zeit die Möhre putzen, waschen oder schälen und in feine Stifte schneiden. Die Paprika halbieren, entkernen, waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Den Sellerie und die Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Den Sellerie in dünne Scheiben und die Frühlingszwiebeln klein schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein raspeln.

 

Die gesalzene Rübe unter fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

 

Die Pinienkerne ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

 

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Rüben darin 3 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr unter Rühren leicht anbraten. Möhre, Paprika, Sellerie, Frühlingszwiebeln und Pilze untermischen und 1 Minute zugedeckt dünsten. Das Gemüse in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

 

Für das Dressing Ingwer, Sojasoße, Essig und braunen Zucker in einem Schälchen verrühren, über den gebratenen Gemüsesalat gießen, leicht unterheben und zum Schluss Pinienkerne drüberstreuen.

 

 

 

 

 

Gebratene Nudeln mit Garnelen und Tofu

 

300 g Hokkien-Nudeln

300 g Garnelen, roh

150 g Tofu

100 g Strohpilze

1 rote Paprikaschote

4 Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 TL rote Chilischoten, fein gehackt

40 g Sesamsamen, weiß

2 EL Sojasoße

2 EL Sesamöl

2 EL Öl

Zucker

 

Die Garnelen schälen und ausnehmen, gründlich waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und klein schneiden. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Paprika halbieren, entkernen, waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Den Tofu in Würfel und die Pilze in Scheiben schneiden.

 

Die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett 3 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr goldbraun rösten. Die Samen aus der Pfanne nehmen und in einem Mörser zermahlen.

 

Je 1 EL Öl und Sesamöl im Wok mäßig erhitzen. Garnelen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Chilis 2 Minuten pfannenrühren, aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.

 

Nochmals je 1 EL Öl und Sesamöl in den Wok geben. Paprika und Pilze darin 3 Minuten braun anbraten.

 

Für die Soße 2 EL Wasser mit 2 EL Sojasoße und 2 TL Zucker in einem Schälchen verrühren und zusammen mit den Nudeln in den Wok geben. Gut umrühren, damit die Soße sich verteilt. Bei mittlerer Hitze zugedeckt 5 Minuten dünsten. Ab und zu wenden. Tofu und gebratene Garnelen unterheben und weitere 3 Minuten garen.

 

Den Wokinhalt in eine Servierschüssel oder auf Tellern anrichten und die restlichen Sesamsamen drüberstreuen.

 

 

Hühnertopf

 

1 Huhn, etwa 1,5 kg

2 Zucchini

4 Frühlingszwiebeln

5 Knoblauchzehen

2 EL japanische Sojasoße

1 EL Reisessig

2 EL Öl, vorzugsweise Sesamöl

1 TL koreanisches Chilipulver

 

Das Huhn waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Knochen mit einem schweren Messer gerade durchtrennen. Die Zucchini waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und den Rest in dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und klein schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.

 

Huhn, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Knoblauch in eine feuerfeste Kasserolle geben. Sojasoße, Öl, Reisessig und Chilipulver in einem Schälchen vermischen, über das Fleisch und Gemüse gießen und alles gut vermengen. Die Kasserolle in dem Backofen schieben und bei geringer Hitze zugedeckt 45 Minuten backen. Wenn das Fleisch gar ist, den Hühnertopf in eine Servierschüssel füllen und heiß servieren.

 

Weitere koreanische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.