© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Plätzchen und Kekse

Keks -2Vor allem zur Weihnachtszeit besonders beliebt sind Plätzchen aller Art. Das süße Kleingebäck wird mit Ausstechförmchen ausgestochen, geformt oder gespritzt. Häufig werden sie mit Schokolade oder Zuckerglasur überzogen, mit Kokosraspeln, Mandeln, Hagel- oder Puderzucker bestreut.

Mürbeteig-Kekse

Heidesandkekse

Spritzgebäck mit Schokolade

Sahne-Plätzchen

Haselnuss-Kekse
Nuss-Nougat-Kekse
Nuss-Nougat-Plätzchen mit Rosinen
Eier-Plätzchen mit Mandeln
Sesamtaler
Vanillekipferl
Zimtsterne
Zitronenstangen
Haselnussmakronen
Kokosmakronen
Orangenmakronen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

Mürbeteig-Kekse

300 g Mehl

200 g Butter, kalt

150 g Zucker

1 Ei

1 Eigelb

Mehl für die Arbeitsfläche
 

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung hineindrücken. Zucker und Ei hineingeben und die Butter flöckchenweise auf dem Mehlrand verteilen. Alles zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten und eine Kugel daraus formen. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und mindestens 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig erst durchkneten, dann dünn ausrollen. Mit Förmchen Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Das Eigelb in einem Schälchen mit 1 EL Wasser verquirlen und die Kekse damit bepinseln.

Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Mürbeteig-Kekse bei 180 °C (160 °C Umluft) 12 – 15 Minuten backen.

 

Heidesandkekse

375 g Mehl

300 g Zucker

250 g Butter

1 Päckchen Vanillezucker

1 TL Backpulver

Mehl für die Arbeitsfläche
 

Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Topf von Herd nehmen und Butter abkühlen lassen.

Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel mischen, die Butter hinzufügen und schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und in die Schüssel geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten und Rollen mit 3 - 4 cm Durchmesser formen. Den Teig mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und die Teigrollen in Scheiben schneiden, etwas 1 cm dick. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Gebäck nebeneinander darauf legen. A

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 °C (160 °C Umluft) 15 – 20 Minuten backen.

Die Heidesandkekse aus dem Ofen nehmen, zusammen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und abkühlen lassen.

 

 

 

Spritzgebäck mit Schokolade

250 g Mehl

125 g Zucker

75 g Butter, weich

1 Ei

1 Eigelb

½ Zitrone, unbehandelt

Kuvertüre zum Garnieren
 

Die halbe Zitrone unter heißem Wasser waschen und abtrocknen. Die Schale fein reiben.

Die Butter in einer Schüssel mit Hilfe eines elektrischen Handrührgerätes schlagen. Zucker, Zitronenschale, Ei und Eigelb unterrühren. Zum Schluss das Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und s-förmig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Kekse bei 180 °C (160 °C Umluft) 10 – 15 Minuten backen.

Das Gebäck aus dem Ofen nehmen, zusammen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre gemäß Packungsanweisung schmelzen und das abgekühlte Spritzgebäck zur Hälfte oder an beiden Enden kurz eintauchen. Auf ein Kuchenrost mit Backpapier darunter legen und die Kuvertüre fest werden lassen.

 

Sahne-Plätzchen

250 g Mehl

125 g Butter, weich

80 g Zucker

3 Eigelb

2 EL Sahne

½ Zitrone, unbehandelt

Zuckerperlen oder -streusel zum Garnieren

Mehl für die Arbeitsfläche
 

Mehl und Butter in einer Schüssel vermengen. Die halbe Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen. Die Schale in die Schüssel reiben. 2 Eigelb, Sahne und Zucker hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und dünn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Beliebige Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit dem letzten Eigelb bestreichen und mit Zuckerperlen oder –streusel garnieren.

Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Plätzchen bei 220 °C (200 °C Umluft) 10 – 12 Minuten backen.

 

 

 

Haselnuss-Kekse

150 g Haselnüsse, gemahlen

100 g Mehl

50 g Zucker

40 g Haselnüsse, ganz

10 g Mandeln, gehackt

2 Eier

1 ½ TL Süßstoff

½ Päckchen Lebkuchengewürz

Rumaroma

Mehl für die Arbeitsfläche
 

Eier in einer Schüssel mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Handrührgerät schaumig rühren und den Zucker einrieseln lassen. Süßstoff und 3 Tropfen Rumaroma unterrühren.  Mehl, gemahlene Haselnüsse, Mandeln und Lebkuchengewürz vermischen und unter die Eiermischung rühren. Das Ganze zu einem glatten Teig verkneten.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig dünn ausrollen, etwa 0,5 cm dick. Runde Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf jeden Keks eine Haselnuss setzen.

Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 180 °C (160 °C Umluft) etwa 15 Minuten backen. Die Haselnuss-Kekse aus dem Ofen holen und zusammen mit dem Backpapier zum Abkühlen auf einen Kuchenrost ziehen.


Weitere Plätzchenrezepte

 

Diese Website durchsuchen: