© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Polnische Küche

Bigosch
Karpfen in Kresse-Meerrettich-Soße
Kartoffelküchlein
Kartoffeltopf mit Knoblauchwurst
Heilbutt
Heringscreme
Polnischer Fischpudding

Aprikosenschnitten
Kaffeecreme
 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Bigosch

 

500 g Sauerkraut

150 g Schweinefleisch

150 g Rindfleisch

150 g Wildbret

100 g Knoblauchwurst

100 g Trockenpflaumen, entsteint

10 g Steinpilze getrocknet

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 EL Mehl

400 ml Fleischbrühe

4 EL Madeira, trocken

2 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

2 Nelken

1 Zimtstange

1 Lorbeerblatt

½ TL Dillsamen

Salz und Pfeffer

 

Die Pilze und Pflaumen in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Etwa 30 Minuten einweichen, das Wasser abgießen und die Pflaumen und Pilze gut abtropfen lassen.

 

Die Tomaten waschen, kreuzweise einritzen mit kochendem Wasser überbrühen, abschrecken und die Haut abziehen. Die Tomaten vierteln, die Stielansätze entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Das Sauerkraut in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und klein schneiden.

 

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebel bei geringer Hitze glasig andünsten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

 

Die Wurst in Scheiben und das Fleisch in Würfel schneiden und in Mehl wälzen. Die Wurstscheiben und Fleischwürfel in einem Topf 5 Minuten braun anbraten. Mit dem Madeira ablöschen und 2 Minuten unter ständigem Rühren dünsten lassen.

 

Sauerkraut, Tomaten, Zwiebeln, Pilze, Pflaumen, Nelken, Zimtstange, Lorbeerblatt und Dillsamen in den Topf geben und mit der Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze aufkochen.

 

Bei schwacher Hitze 1,5 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Anschließend 20 Minuten offen einkochen lassen. Bigosch auf tiefen Tellern oder in Suppentassen anrichten und heiß servieren.

 

 

 

 

 

 

Karpfen in Kresse-Meerrettich-Soße

 

700 g Karpfen

150 ml Doppelrahm (Crème double)

120 g Semmelbrösel

15 g frischer Meerrettich

3 Eier

1 Zitrone

3 EL Mehl

1 Bund Brunnenkresse

½ Bund Schnittlauch

Salz und Pfeffer

Frittieröl

 

2 Eier in einem Topf mit Wasser hart kochen. Die Schale abpellen und die Eier klein schneiden.

 

Den Karpfen enthäuten, filetieren und in dünne Streifen schneiden etwa 5 cm lang. Den Meerrettich schälen und fein reiben. Die Kräuter waschen und trocknen. Die Kresse fein hacken und den Schnittlauch in Röllchen schneiden. 

 

Das Mehl in einem Schälchen mit Salz und Pfeffer mischen. Ein Ei aufschlagen und in einem weiteren Schälchen verrühren. In ein drittes Schälchen kommen die Semmelbrösel. Nun die Fischstreifen erst im Würzmehl wälzen, dann in das Ei tauchen und zum Schluss in die Semmelbrösel.

 

Das Öl in eine Pfanne füllen, etwa 1 cm hoch und erhitzen. Den Fisch portionsweise im heißen Öl 3 Minuten goldbraun frittieren. Anschließend aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Währenddessen für die Soße Doppelrahm, Meerrettich, Brunnenkresse und eine Prise Salz. In einem Topf kurz aufkochen lassen. Schnittlauch und Ei unterrühren und die Kresse-Meerrettich-Soße zusammen mit dem Karpfen servieren.

 

 

Kartoffelküchlein

 

450 g Kartoffeln

1 Zwiebel

2 Eigelb

1 Ei

2 EL Semmelbrösel

2 EL Mehl

3 EL saure Sahne

2 EL Butter

Salz und Pfeffer

 

Die Kartoffeln schälen und grob zerschneiden. Die Zwiebel schälen und klein schneiden.

 

Die Kartoffelwürfel in einem Topf mit Salzwasser gar kochen. Das Kochwasser abgießen. Die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer stampfen und kurz abkühlen lassen.

 

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Die gedünsteten Zwiebeln mit Butter sowie 2 Eigelben und der sauren Sahne unter den Kartoffelbrei rühren. Das Mehl darüber sieben und mit dem Brei vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Die Hände leicht anfeuchten und aus dem Kartoffelbrei 16 kleine Bällchen formen, anschließend flach drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Das Ei mit einem Schneebesen leicht aufschlagen und die Kartoffelküchlein damit bepinseln. Die Semmelbrösel drüberstreuen und das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben. 30 Minuten bei 180 °C (160 °C Umluft) goldbraun backen.

 

Weitere polnische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.