© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Pralinen

Pralinen - die wohl edelste Form der Chocolatierskunst. Die mundgerechten Leckereien mit hohem Schokoladenanteil lassen sich jedoch auch selbst herstellen. Hier finden Sie einige Rezepte für süße, würzige oder fruchtige Pralinen.

Rumkugeln
Mozart-Kugeln
Mandelkrokant
Nuss-Nougat-Pralinen
Mokka-Pralinen
Kokoskonfekt
Pfefferminz-Pralinen
Erdbeer-Sahne-Pralinen
Aprikosen-Pralinen
Zimt-Pralinen
Marzipan-Pralinen
Eierlikör-Pralinen
Amaretto-Pralinen
Blaue Pralinen
Gelee-Pralinen
Chili-Ingwer-Pralinen

 

 

 

 

 

 

 


 

 

FL468x80

Rumkugeln

200 g Schokolade, Zartbitter
200 g Kuvertüre, Vollmilch
100 g Schokoladenstreusel
100 g Sahne
50 g Mandeln, gemahlen
4 EL Rum

Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, kurz aufkochen lassen und den Topf vom Herd nehmen. Die Schokolade klein hacken und unter die heiße Sahne rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Mandeln und Rum unterrühren und das Ganze mindestens 1 ½  Stunde im Kühlschrank zugedeckt kalt stellen.

Aus der Masse kleine mundgerechte Kugeln formen und auf einen mit Backpapier oder Alufolie ausgelegten Teller setzen. Die Rumkugeln nochmals mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Die Kuvertüre in einem Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die gekühlten Rumkugeln in die Kuvertüre tauchen und anschließend in den Schokoladenstreuseln wälzen.

 

Mozart-Kugeln

200 g  Nougat

200 g  Marzipan, Rohmasse

125 g Puderzucker

100 g  Kuvertüre, Zartbitter

2 EL Kirschwasser, Obstbrand

25 g Pistazienkerne
 

Das Nougat in Würfel schneiden und anschließend daraus Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgelegten Teller legen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
Marzipan und Kirschwasser in einer Schüssel zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Die Pistazien fein hacken und zusammen mit dem Puderzucker in die Schüssel geben und mit dem Marzipan verkneten.

Die Masse  zu einer langen Rolle formen mit etwa 2 cm Durchmesser und anschließend in Scheiben schneiden. Man benötigt soviele Marzipanscheiben wie Nougatkugeln vorhanden sind.

Mit jeweils einer Marzipanscheibe eine Nougatkugel umhüllen. Die Mozartkugeln mindestens 1 Stunde  im Kühlschrank kalt stellen. 

Die Kuvertüre im Wasserbad unter Rühren schmelzen und die Kugeln eintauchen. Anschließend auf einem Gitterost abtropfen lassen und die Kuvertüre fest werden lassen.

 

 

 

Mandelkrokant

250 g Grümmel Kandiszucker

250 g Mandeln, Stifte

25 g Butter

Öl zum Einpinseln
 

Die Butter zusammen mit dem Kandis in einer Pfanne erhitzen, bis sich der Kandis aufgelöst hat. Die Mandelstifte hinzufügen und unterrühren.

Etwas Alufolie ausrollen und mit Öl einpinseln. Die Krokantmasse auf der Alufolie verteilen und glattstreichen. Die Masse leicht abkühlen lassen und mit einem Pizzaroller oder Messer kleine Rechtecke oder Dreiecke einkerben. So lässt sich das Mandelkrokant, wenn es richtig abgekühlt ist, leichter in Stücke brechen.

 

Nuss-Nougat-Pralinen

200 g Marzipan, Rohmasse

150 g Nougat

150 g Glasur, Haselnuss

1 EL Haselnüsse, gemahlen

3 EL Irish Cream Likör

Zartbitter-Kuvertüre zum Verzieren
 

Marzipan, Nougat, Haselnüsse und Likör in einer Schüssel vermischen. Die Masse zu einer Rolle formen, mit 2 bis 3 cm Durchmesser. Die Rolle im Kühlschrank kalt stellen. Wenn sie fest ist, aus dem Kühlschrank nehmen und in Scheiben schneiden, etwa 1 cm dick.

Die Glasur gemäß Packungsanweisung zubereiten und die Pralinen damit überziehen. Auf einem Kuchenrost abtropfen und die Glasur fest werden lassen.

Zum Schluss die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Pralinen mit feinen Kringeln verzieren.

 

 

Mokka-Pralinen

100 g Marzipan, Rohmasse

75 g Puderzucker

1 TL Mokkapulver

½ TL Kakao

1 EL Rum

Puderzucker für die Arbeitsfläche

Kuvertüre und bunte Zuckerstreusel zum Verzieren
 

Marzipan, Puderzucker, Mokkapulver, Kakao und Rum zu einer festen Masse verkneten. Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben und die Masse mit einem Teigroller ausrollen, etwa 1,5 cm dick. Mit einem Pizzaroller oder einem Messer in kleine Quadrate schneiden, etwa 2 x 2 cm groß.

Die Kuvertüre zum Schmelzen bringen, die Mokka-Pralinen damit überziehen, auf einem Kuchenrost abtropfen lassen und solange die Kuvertüre noch flüssig ist, mit Streuseln verzieren.


Weitere Pralinenrezepte

 

Diese Website durchsuchen: