© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Russische Küche

Borschtsch
Bœuf Stroganoff
Buchweizen Kascha
Gemüseomelett
Kartoffelknödel mit Quark-Schnittlauch-Füllung
Kiewer Hühnerbrust
Lachs in Blätterteig
Piroggen
Pflaumen-Tarte
 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Borschtsch

 

900 g Rote Beete, frisch

4 Tomaten

2 Möhren

2 Selleriestangen

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1,5 l Hühnerbrühe

150 ml Rote-Beete-Saft

3 EL Butter

1 Lorbeerblatt

4 Pfefferkörner

2 Nelken

2 Stängel Petersilie

Salz und Pfeffer

 

Die Rote Beete schälen. Die Möhren und den Sellerie putzen und waschen. Rote Beete, Möhren und Sellerie in Streifen oder Stifte schneiden. Die Tomaten waschen, kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, abschrecken und die Haut abziehen. Anschließend die Tomaten vierteln, die Kerne und Stielansätze entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken. Die Petersilie waschen und einmal in der Mitte zerschneiden.

 

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Rote Beete, Möhren und Sellerie dazugeben und 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren mitdünsten. Die Tomaten und den Knoblauch unterrühren und 2 Minuten bei mittlerer Wärmezufuhr köcheln lassen. Mit der Hühnerbrühe angießen. Petersilie, Pfefferkörner und Lorbeerblatt in ein Teesieb geben und der Suppe hinzufügen. Das Ganze aufkochen lassen und anschließend bei geringer Hitze 1 Stunde und 15 Minuten köcheln lassen.

 

Das Teesieb mit den Gewürzen entfernen, den Rote-Beete-Saft unterrühren und mit erhitzen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Der Borschtsch lässt sich nach Belieben mit saurer Sahne und Schnittlauchröllchen garnieren.

 

 

 

 

 

Bœuf Stroganoff

 

450 g Rinderfilet

150 ml saure Sahne

1 Zwiebel

2 EL Butter

1 EL Mehl

1 TL Senf, vorzugsweise Dijonsenf

1 TL Tomatenmark

1 TL Zitronensaft

1 EL Öl, vorzugsweise Sonnenblumenöl

Salz und Pfeffer

 

Das Rindfleisch unter kaltem fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Klarsichtfolie mit etwas Öl einpinseln und das Fleisch darin einschlagen. Mit einer Teigrolle leicht über das Filet rollen, so dass es flacher und zarter wird. Dann das Fleisch in schmale Streifen schneiden, 4 – 5 cm lang. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

 

1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch bei starker Wärmezufuhr kurz anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne heben und den Fleischsaft in der Pfanne lassen. 1 EL Butter hinzufügen und erhitzen. Die Zwiebelringe darin glasig andünsten, mit Mehl bestäuben und gut umrühren. Saure Sahne, Tomatenmark, Senf und Zitronensaft hinzufügen. Das Fleisch in die Soße geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Besonders gut schmecken zu Bœuf Stroganoff Pommes frites oder frische Salzkartoffeln. 

 

 

Buchweizen-Kascha

 

175 g Buchweizen

120 g Räucherspeck

750 ml Gemüsebrühe

2 EL Butter

Muskatnuss

Salz und Pfeffer

 

Eine Pfanne erhitzen und ohne Zugabe von Fett den Buchweizen 2 Minuten darin anrösten. In einen Topf geben, mit der  kochenden Gemüsebrühe angießen und den Buchweizen 20 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen, bis der Buchweizen die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen hat. Währenddessen mehrmals umrühren.

 

Den Topf vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Mit einer Prise Muskatnuss sowie Salz und Pfeffer würzen. Den Buchweizen zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

 

Den Räucherspeck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett knusprig braun braten. Den Speck auf dem Buchweizen-Kascha verteilen und servieren.

 

Weitere  russische Rezepte

 

Diese Website durchsuchen:

.