© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]


 

 

 

Salmonellen und Ernährung

Salmonellen stellen für Menschen und Tiere erhebliche Gefahren dar. Je nach Typ können sie zu schweren Krankheiten und deutlichen körperlichen Beeinträchtigungen führen. In den letzten Jahren beschäftigte man sich im Rahmen zahlreicher Forschungen der Medizin mit den unterschiedlichen Salmonellen-Typen und den verschiedenen Behandlungsmethoden.

Was sind Salmonellen?

Bei Salmonellen handelt es sich um stäbchenförmige Bakterien. In der Regel verfügen sie über einen Durchmesser von 0,7 µm und 1,5 µm. Die Länge der Bakterien liegt zwischen 2 und 5 µm. Durch ihre Eigenschaften werden sie als grammnegativ beschrieben. Sie sind vorwiegend aktiv beweglich. Die unterschiedlichen Salmonellen-Typen, die heute bekannt sind, werden in der Gattung der Salmonella zusammengefasst und in dieser gegliedert. Grundsätzlich kommen diese Bakterien sowohl bei Menschen als auch bei Tieren vor. Sie konnten bei Kalt- und Warmblütern gleichermaßen nachgewiesen werden. Das weltweite Vorkommen sorgt jährlich für zahlreiche Erkrankungen. Die WHO geht derzeit davon aus, dass jährlich etwa 16,5 Millionen Typhus-Erkrankungen auftreten.

 

FL468x80

Salmonellen-Erkrankungen

Als Bakterien u.a. über die Ernährung aufgenommen können Salmonellen schwere Erkrankungen bei Menschen und Tieren hervorrufen. Die genauen Symptome sowie der Verlauf werden überwiegend durch die Salmonellen-Typen bestimmt. Zu Beginn gleichen die Symptome denen eines Magen-Darm-Infekts. Werden sie nicht richtig behandelt, können sie Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Die Ansteckung durch Salmonellen kann auf verschiedenen Wegen erfolgen.

Häufig werden die Bakterien jedoch durch Lebensmittel übertragen. Aus diesem Grund muss auf eine richtige sowie nachhaltige Lagerung und Verarbeitung einzelner Lebensmittel geachtet werden. Durch das Einfrieren von Lebensmitteln werden die Bakterien nicht abgetötet. Ein Absterben der Salmonellen kann grundsätzlich nur durch Erhitzung erfolgen. Dabei wird ab einer Temperatur von 60° Celsius eine Erhitzung von mindestens einer halben Stunde empfohlen.

 

Salmonellen können, wenn sie in den Körper von Mensch und Tier gelangen, über den Zeitraum von mehreren Wochen überleben. Das Absterben der Erreger wird überwiegend durch eine intensive UV-Strahlung beeinflusst. In Kot können die Bakterien nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Zeitraum von insgesamt 2,5 Jahren nachgewiesen werden und stellen auch dann noch eine Gefahr für Lebewesen dar.

Diese Website durchsuchen: