© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Inhalt]
[Suche]
[Naehrstoffe]
[freie Radikale]
[Energiebilanz]
[individuelle Ernährung]
[Diät]
[Kontakt]
[alternative Ernährungsformen]
[Nahrungsergaenzungen]
[Ernaehrungspyramide]
[Lebensmittel]
[Salmonellen]
[Umgang mit Lebensmitteln]
[Rezepte]
[Säuren Basen]
[Fragen]


 

 

 

Singleküche

Sie sind Single und überlegen sich regelmäßig, ob der Aufwand etwas für eine Person zu kochen lohnt. Fast Food hängt einem irgendwann zum Halse aus. Hier möchten wir Ihnen ein paar einfache und schmackhafte Rezepte vorstellen, die satt machen.

Die Mengenangaben der Zutaten sind somit für eine Person ausgelegt.

Flammkuchen
Fleischspieß mit Tomatenreis
Kräutercremesuppe
Linsen-Couscous-Salat
Minestrone
Nudelpfanne
Panecakes mit Toppings
Pfifferling-Risotto
Salbeihähnchen mit überbackenen Kartoffeln
Seelachsfilet im Tomatenbett
Tomaten-Filet
 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Flammkuchen

 

1 Hefeteig, tiefgekühlt

1 EL Saure Sahne

1 EL gewürfelter Speck

1 Frühlingszwiebel

etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Pfeffer

 

Den Hefeteig rechtzeitig aus dem Tiefkühlschrank nehmen und auftauen lassen. 1 Minute lang gut durchkneten und bei Zimmertemperatur 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

 

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Hefeteig zu einem ovalen Fladen ausrollen. Den Fladen auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und mit Saurer Sahne bestreichen. Den Rand dabei etwa 2 cm breit freilassen. Den gewürfelten Speck darauf verteilen und mit etwas Pfeffer würzen.

 

Der Fladen wird im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft etwa 10 Minuten knusprig braun gebacken. Die Frühlingszwiebel waschen, trocknen, in schmale Ringe schneiden und auf dem fertigen Flammkuchen verteilen.

 

Tomatenreis-2

 

Fleischspieß mit Tomatenreis

 

150 g Schweineschnitzel

50 g Reis

½ Zwiebel

1 EL Tomatenmark

100 ml Gemüsebrühe

50 g Erbsen, beispielsweise tiefgefroren

2 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

 

Die halbe Zwiebel schälen und klein schneiden. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die kleingeschnittene Zwiebel sowie den Reise etwa 5 Minuten andünsten, bis sie glasig werden. Tomatenmark hinzufügen und die Gemüsebrühe angießen. Das Ganze aufkochen und 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis bissfest ist. 5 Minuten vor Garzeitende die tiefgekühlten Erbsen in den Reis geben und mitkochen.

 

Das Fleisch unter fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. In mundgerechte Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und auf einen Holzspieß aufspießen. Das restliche Öl in  einer Pfanne erhitzen und den Spieß darin von allen Seiten kräftig anbraten.

Reis und Spieß auf einem Teller anrichten.

 

 

 

 

 

Kräutercremesuppe

 

½ Möhre

70 ml Sahne

½ EL Butter

eine Handvoll Kräuter, wie Petersilie, Basilikum und Schnittlauch

Salz und Pfeffer

 

Die Karotte putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Kräuter  waschen, trocknen, entstielen und klein hacken.

 

Die Karottenstückchen mit 250 ml Wasser und den aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und 5 Minuten köcheln lassen.  Den Gemüsefond abseihen, die Sahne hinzufügen und nochmals aufkochen. Die kleingehackten Kräuter hinzufügen und ½ Esslöffel Butter unterheben. Zum Schluss die Suppe mit einem Pürierstab pürieren.

 

 

Linsen-Couscous-Salat

 

2 EL Couscous

1 Schalotte

2 EL rote Linsen

2 Stangen Staudensellerie

200 ml Gemüsebrühe

2 EL Öl, vorzugsweise Olivenöl

Saft einer Zitrone

3 EL gehackte Petersilie

Salz und Pfeffer

 

Die Schalotte schälen und klein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte darin dünsten, bis sie glasig wird. Den Couscous und die Linsen dazu geben und kurz anbraten. Mit der Gemüsebrühe das Ganze ablöschen und bei schwacher Hitze 10 Minuten garen.

 

In der Zwischenzeit den Sellerie putzen und fein schneiden. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen, den Sellerie, die gehackte Petersilie und den Saft einer Zitrone untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat kurz durchziehen lassen und am besten lauwarm essen.

 

 

Minestrone

 

50 g rohe Nudeln oder 100 g gekochte Nudeln

100 g weiße Bohnen aus der Dose

80 g grüne Bohnen, tiefgekühlt

1 Möhre

1 Stange Staudensellerie

1 Tomate

250 ml Gemüsebrühe

Thymian, Salz und Pfeffer

 

Möhren und Staudensellerie putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomate waschen, trocknen und achteln. Die weißen Bohnen in ein Sieb abtropfen lassen.

Thymian waschen, trocknen, entstielen und klein hacken. Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Möhre, Sellerie, Tomate, Thymian und die tiefgekühlten grünen Bohnen in den Topf geben. 10 bis 15 Minuten bei geringer Wärme köcheln lassen. Dann die Nudeln und die weißen Bohnen hinzufügen und kurz mitkochen. Die Suppe zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag kann noch ein paar Blättern Basilikum oder frisch geriebenem Parmesan oben drauf streuen.

 

Weitere  Rezepte für Singlegerichte

 

Diese Website durchsuchen: