© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Soßen

Erst die Soße rundet ein Gericht geschmacklich so richtig ab. Sie können zu warmen und kalten Speisen gereicht werden.

Helle Soße

Braune Soße
Kräutersoße
Käsesoße
Senfsoße
Rotweinsoße
Zwiebelsoße

Paprikasoße
Tomatensoße
Sauce hollandaise
Sauce bérnaise
Pilz-Rahmsoße
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Paprikasoße

braune Soße

2 Paprikaschoten, eingelegt

1 Gewürzgurke

2 EL Sahne

Paprikapulver

 

Als Basis dient eine braune Soße. Die Paprikaschoten und die Gewürzgurke in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Sahne in die braune Soße geben. Mit Paprikapulver pikant abschmecken und 3 Minuten ziehen lassen.

Paprikasoße schmeckt sehr gut zu Kurzgebratenem.

 

Tomatensoße

1 kg Tomaten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Zitrone

1 - 2 TL Instant-Hühnerbrühe

1 EL Butter

Handvoll Basilikumblätter

Paprikapulver

Salz und Pfeffer

 

Tomaten waschen, kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, kalt abschrecken, enthäuten und vierteln. Die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob zerhacken. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Die Basilikumblätter waschen, trockenschütteln und fein hacken.

Die Butter in einem Top erhitzen. Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft und Instantbrühe hinzufügen und erhitzen. Mit etwas Pfeffer würzen und zugedeckt 10 Minuten dünsten. Die Wärme reduzieren und die Soße glattrühren. Wer keine Stücke in der Soße mag, kann die Soße durch ein Sieb passieren.

Die fein gehackten Basilikumblätter zur Soße hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Tomatensoße ist eine beliebte Soße für Pastagerichte.

 

 

 

 

 

Sauce hollandaise

200 g Butter, weich

3 Eigelb

1 Zitrone

100 ml Weißwein

1 Zweig Estragon

Salz und Pfeffer, vorzugsweise weißer

 

Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Den Weißwein zusammen mit dem Estragonzweig in einem Topf erhitzen und solange einkochen lassen, bis nur noch 2 EL Flüssigkeit im Topf sind. Den Zweig entfernen und die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen.

Wasser in einem Topf erhitzen, jedoch nicht kochen. Die Eigelbe in eine Metallschüssel geben, die in den Wassertopf passt. Den Weinsud zu den Eigelb geben und das Ganze mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Handrührgerät schaumig schlagen. Die Schüssel in das heiße Wasserbad hängen und weiterschlagen. Butter flöckchenweise nach und nach hinzufügen und die Soße immer erst glatt rühren, bevor das nächste Butterflöckchen dazugegeben wird.  Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen.

Besonders gut schmeckt Sauce hollondaise zu Spargel, Brokkoli oder Fisch.

 

 

 

 

Sauce bérnaise

100 g Butter

1 Zwiebel

3 Eigelb

100 ml Weißwein

80 ml Fleischbrühe

15 ml Weinessig

1 TL Tomatenmark

2 TL Estragon, frisch gehackt

3 Pfefferkörner

Salz

Zucker

Cayennepfeffer

 

Die Zwiebel schälen und klein hacken.
Weißwein, Weinessig, Fleischbrühe, Pfefferkörner, 1 TL gehackten Estragon und eine Messerspitze Zucker in einen Topf geben. Den Sud 5 Minuten bei starker Hitze kochen lassen. Den Weinsud durch ein feines Sieb gießen und etwas abkühlen lassen. Die Butter in einem Topf schmelzen.

Wasser in einem Topf erhitzen, jedoch nicht kochen. Die Eigelbe in eine Metallschüssel geben, die in den Wassertopf passt, und schaumig schlagen. Den Weinsud zusammen mit 1/2 TL Salz unter die Eigelbe schlagen und die Schüssel in das heiße, nicht kochende Wasser hängen. Die lauwarme, flüssige Butter unter ständigem Schlagen unter die Eigelbmasse im Wasserbad schlagen. Die Soße erhitzen, aber nicht kochen lassen. 1 TL Tomatenmark und 1 TL gehackten Estragon hinzufügen und mit etwas Salz und einer Messerspitze Cayennepfeffer würzen.

Sauce bérnaise wird gern zu Kurzgebratenem serviert.

 

Pilz-Rahmsoße

250 g Champignons

1 kleine Zwiebel

Gemüsebrühe

250 ml Gemüsebrühe

50 g Crème fraîche

1 EL Mehl

1 EL Zitronensaft

Salz und Pfeffer

Öl zum Anbraten

 

Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und klein schneiden.

1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Die Champignonscheiben hinzufügen. Das Mehl darüber stäuben und gut verrühren. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen.

Die Crème fraîche unterrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pilz-Rahmsoße schmeckt zu Pasta, Schnitzel oder anderen Fleischgerichten.

 

Weitere Rezeptideen

 

Diese Website durchsuchen:

.