© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Fragen] [Kontakt]

- Ernährung

- Artikelübersicht

Getränke:

- Alkohol
- Erfrischungsgetränke
- Kaffee

- Mineralwasser
- Säfte
- Sportgetränke
- Tee
 

Die Lebensmittel:

- Nahrungsmittel
- Genussmittel
- Getränke
- Lebensmittelzusatzstoffe
- Fast Food

Nahrungsmittel:

- Fisch
- Fleisch
- Gemüse
- Getreide
- Hülsenfrüchte
- Milch und Milchprodukte
- Obst
- Fette & Öle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportgetränke

Der Körper besteht zu 50 bis 60% aus Wasser, bei Säuglingen und Ausdauersportlern sind es sogar über 70%. Um den Körperwassergehalt entsprechend hoch zu halten, sollten täglich mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit dem Körper zugeführt werden. Etwa 1 Liter ist bereits in der Nahrung enthalten, der Rest muss in Form von Flüssigkeit aufgenommen werden.

Bei Sportlern ist dieser Bedarf erhöht. Fotolia_24893938_XSJe nach Art der sportlichen Betätigung können 1 bis 1,5 Liter pro Stunde zusätzlich ausgeschieden werden, bei gut trainierten Ausdauersportlern bis zu 2,5 l. Dieses Defizit kann bereits Leistungseinbußen zur Folge haben.

Neben dem Wasser verliert der Körper jedoch auch wertvolle Mineralstoffe, die ebenfalls zeitnah ersetzt werden müssen.

Die sogenannten Sportgetränke sind speziell für Sportler hergestellt bzw. für Sportler gut geeignet.

 

FL468x80

Isotone Getränke

Isotone Getränke  eignen sich am besten für den Flüssigkeits- und Mineralstoffersatz während oder nach der körperlichen Belastung. Sie sind im der Regel kalorienarm und trotzdem nährstoffreich.

Isotone Getränke haben die gleiche Teilchenkonzentration wie das Blutplasma und können dadurch besonders schnell vom Körper aufgenommen werden. Sie enthalten Kohlenhydrate, Elektrolyte und Vitamine. Um den hohen Natriumverlust im Schweiß zu ersetzen enthalten isotone Getränke vor allem viel Natrium, 400 – 1000 g/ l. Aber auch der Gehalt an Ein- und Zweifachzuckern ist relativ hoch, um den Körper mit schnell verfügbarer Energie zu versorgen und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Darüber hinaus sollten Sportgetränke Kalium, Kalzium, Magnesium und Vitamin C enthalten, um gemeinsam mit der Nahrung den Mehrbedarf zu decken.

Zu den isotonen Getränken gehören Elektrolytgetränke, die in Pulverform oder als Fertiggetränke erhältlich sind. Auch selbst gemixte Fruchtsaftschorle ist gut als Sportgetränk geeignet, beispielsweis aus Apfelsaft und natriumreichem Mineralwasser.

 

Hypotone Getränke

Hypotone Getränke enthalten weniger osmotisch aktive Teilchen als das Blut, eigenen sich jedoch ebenfalls als raschen Flüssigkeitsersatz, denn sie werden nur geringfügig langsamer resorbiert als isotone Getränke. Hierzu zählen natriumreiches Mineralwasser, Leitungswasser, Kräuter- und Früchtetees (evtl. leicht gezuckert),  stark verdünnte Säfte sowie Molke.

Hypertone Getränke

Hypertone Getränke haben einen höheren Gehalt an osmotisch aktiven Teilchen als das Blut. Sie müssen im Darm erst verdünnt werden, so dass die Nährstoffe langsamer zur Verfügung gestellt werden können. Zu ihnen gehören unverdünnte Fruchtsäfte, Limonaden, Colagetränke, Energy-Drinks und alkoholische Getränke. Sie sind als Flüssigkeitsersatz bei oder nach dem Sport ungeeignet. 

 

Diese Website durchsuchen: