© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Rezepte] [Fragen] [Kontakt]
[Ernährung]
[Auflaeufe]
[Desserts]
[Eierspeisen]
[Fischgerichte]
[Fleischgerichte]
[Grillgerichte]
[Meeresfrüchte]
[Ofengerichte]
[Pasta]
[Pizza]
[Salate]
[Soßen]
[Suppen]
[Anfaenger]
[Schnelle Küche]
[Preiswerte Gerichte]
[Restekueche]
[Singlekueche]
[Mikrowellengerichte]
[Fertiggerichte aufpeppen]
[Fondue und Raclett]
[Partygerichte]
[Roemertopf]
[Wok und Pfanne]
[Internationale Küche]
[Alkoholfreie Getränke]
[Brot]
[Kuchen vom Blech]
[Torten]
[Kleingebäck]
[Muffins]
[Waffeln]
[Plaetzchen]
[Weihnachtsgebäck]
[Pralinen]


 

 

 

Sri Lanka Küche

Gemüse-Kokos-Curry
Kabeljau in Kokosmilch
Kokos-Hackfleischbällchen

Meeresfrüchtetopf

Rindfleisch in Kokossoße
Rote Linsen

 

 

 

 

 

 

FL468x80

 

Gemüse-Kokos-Curry

 

250 g Kürbis

250 g Kartoffeln

250 g Okraschoten

500 ml Kokosmilch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

3 grüne Chilischoten

8 Curryblätter

2 EL Öl

1 Zimtstange

Kurkuma, gemahlen

Bockshornkleesamen

 

Kürbis und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, 2 - 3 cm groß. Chili- und Okraschoten waschen und abtrocknen. Die Chilischoten entkernen und fein hacken. Bei den Okraschoten die Stielansätze entfernen. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Chilis, ½ TL Bockshornkleesamen und ½ TL Kurkuma darin 5 Minuten andünsten. Kürbis- und Kartoffelwürfel sowie Okraschoten, Curryblätter und Zimtstange dazugeben und mit 500 ml Kokosmilch angießen. Das Ganze aufkochen und 30 Minuten offen köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Zimtstange entfernen und das Curry in eine große Servierschüssel füllen.

Besonders gut schmeckt das Gemüse-Kokos-Curry mit gedämpftem Reis.

 

 

 

 

 

Kabeljau in Kokosmilch

 

4 Fischsteaks, je etwa 150 g

2 Knoblauchzehen

2 rote Chilischoten

2 EL Tamarindenkonzentrat

1 EL Zitronensaft

125 ml Kokosmilch

Ceylon-Currypulver

Kurkuma

3 EL Öl

Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Chilischoten waschen, abtrocknen, entkernen und fein hacken. Den Fisch unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Für die Marinade Tamarindenkonzentrat mit Knoblauch, Chilis, Zitronensaft, 1 EL Ceylon-Currypulver und ½ TL Kurkuma mischen. Die Kabeljau-Steaks mit der Marinade bestreichen und zugedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin von beiden Seiten je 2 Minuten anbraten. Mit Kokosmilch angießen und zugedeckt 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

 

Kokos-Hackfleischbällchen

500 g Rinderhackfleisch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Ei

100 g Semmelbrösel

50 g Kokosflocken

½ TL geriebene Schale einer unbehandelten Limette

½ Bund Dill

Kreuzkümmel, gemahlen

Zimt, gemahlen

Öl zum Frittieren

 

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Den Dill waschen, trocknen und fein hacken.

Die Kokosflocken auf einem Blech im Ofen 8 – 10 Minuten bei 150 °C goldgelb rösten. Das Hackfleisch mit den gerösteten Kokosflocken, Knoblauch, Limettenschalen und Dill vermengen und mit 1 TL Kreuzkümmel und ¼ TL Zimt sowie Salz und Pfeffer würzen.

Die Hände leicht anfeuchten und aus der Hackfleischmasse kleine Bällchen formen. Das Ein in einem tiefen Teller aufschlagen und die Semmelbrösel in einen zweiten Teller streuen. Die Bällchen erst in Ei, dann im Paniermehl wenden.

Das Öl in einem Wok erhitzen und die Hackfleischbällchen portionsweise bei mittlerer Hitze 50 Minuten frittieren. Die Kokos-Hackfleischbällchen aus dem Öl nehmen, auf Küchenpapier abtupfen lassen und heiß oder kalt servieren.  

 

Weitere  Rezeptideen aus Sri Lanka

 

Diese Website durchsuchen:

.