© Iakov Kalinin - Fotolia.com (2)
[Ernährung] [Inhalt] [Naehrstoffe] [freie Radikale] [Energiebilanz] [individuelle Ernährung] [Diät] [alternative Ernährungsformen] [Nahrungsergaenzungen] [Ernaehrungspyramide] [Lebensmittel] [Salmonellen] [Säuren Basen] [Fragen] [Kontakt]

- Ernährung

- Artikelübersicht

Fisch:

  - Aal
 
- Forelle
 
- Hering
 
- Karpfen
 
- Lachs
 
- Makrele
 
- Scholle
 
- Thunfisch

Die Lebensmittel:

- Nahrungsmittel
- Genussmittel
- Getränke
- Lebensmittelzusatzstoffe
- Fast Food

Nahrungsmittel:

- Fisch
- Fleisch
- Gemüse
- Getreide
- Hülsenfrüchte
- Milch und Milchprodukte
- Obst
- Fette & Öle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fisch für eine gesunde Ernährung - Thunfisch als Nahrungsmittel

Der Thunfisch gehört zur Familie der Makrelen und ist den Makrelen sehr ähnlich. Er besitzt kaum Schuppen und ist ein sehr beliebter und wirtschaftlich bedeutender Speisefische.

Trotz des aus tierschutzrechtlicher Sicht umstrittenen Einsatzes von Treibnetzen werden Thunfische häufig durch Treibnetzfischerei gefangen. An dem Siegel „Definfreundlich gefangen“ erkennt man Fisch, der nicht aus Treibnetzfischerei stammt.

Die Farbe des Thunfischfleischs ist stark von der Sorte abhängig. So ist das Fleisch des Weißen Thunfischs sehr hell, das des Roten Thunfischs tief dunkelrot.

 

FL468x80

Zubereitung

Im deutschen Handel ist Thunfisch in erster Linie in Konservenform erhältlich und wird gern für Salate oder als Belag für Pizza verwendet.

Thunfischfleisch ist im Allgemeinen sehr schmackhaft und wird auch roh gern verzehrt, beispielsweise als Sushi. Japan hat aus diesem Grunde den mit Abstand größten Thunfischverbrauch.

Frischer Thunfisch eignet sich wegen seines festen Fleisches gut zum Braten oder Grillen, beispielsweise als Thunfischsteaks.

Der Geschmack des Weißen Thunfischs erinnert kaum noch an Fisch, sondern vielmehr an Geflügel. Das Fleisch des Gemeinen Thunfisches schmeckt recht streng und wird deshalb vorwiegend zu Konserven verarbeitet.

Der echte Bonito ist entweder als Frischfisch, als Konserve oder als getrocknete Bonitoflocken erhältlich. Diese Flocken werden vor allem in der Japanischen Küche verwendet.

 

Gesundheitswert

Thunfisch ist sehr vitaminreich. Er liefert vor allem Vitamin A, D, E und B12 sowie wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente, wie Jod, Phosphor und Zink.

Thunfisch zählt zu den Fettfischen und hat einen sehr hohen Fettanteil von bis 15,5 %. Neben den gesättigten Fettsäuren besitzt er auch einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren, wie den gesunden Omega-3-Fettsäuren.

Leider ist das Fleisch des Thunfischs auf Grund seines hohen Alters, das er erreichen kann, häufig mit Umweltgiften und Schwermetallen angereichert. Vor allem Quecksilber wurde in hoher Konzentration im Fleisch gefunden. Aus diesem Grunde sollten Schwangere, Stillende und Kleinkinder nicht mehr als 200 g Thunfisch in der Woche verzehren. 

Diese Website durchsuchen:

Arten

Die größte Thunfischart ist der Gewöhnliche Thunfisch mit bis zu 4,5 m Länge. Er lebt im Atlantik und wandert zum Laichen an die Mittelmeerküste. Im Pazifik lebt der deutlich kleinere Weiße Thunfisch. Er hat helles, sehr schmackhaftes Fleisch. Der Echte Bonito ist in tropischen und subtropischen Gewässern beheimatet. Er zählt zu den wirtschaftlich bedeutendsten Thunfischarten.